Gesucht: case sensitive

Wir müssen es uns eingestehen: Es gibt bislang keine brauchbare Eindeutschung für den englischen Begriff „case sensitive“ – zumindest habe ich keinen gefunden. Üblicherweise wird die Umschreibung „Groß-/Kleinschreibung“ gewählt um den Sachverhalt zu benennen, dass z.B. bei der Prüfung eines Passworts die Verwendung von Groß- und Kleinbuchstaben unterschieden wird.

Für zu allgemein halte ich den Versuch das Wort „Schreibung“ dafür anzuwenden, weil dieses auch gleichbedeutend zu Schreibweise verwendet wird. Sollte es möglich sein hier eine klare Unterscheidung zu erzielen, könnte es jedoch eine Lösung sein.

Kapitalisierung halte ich für nicht unbrauchbar, doch auch hier ist es sehr nötig sich an diese Bedeutung zu gewöhnen und Gedankenverbindungen in Richtung Kapitalismus und Kapital weit genug abzuweisen. Wie bei allen Neuwörtern muss eine breite Verwendung erreicht werden, bis sich der Gebrauch durchsetzt und das Verständnis ausreichend verbreitet ist.

Habt ihr weitere Vorschläge für eine Übersetzung?

5 Kommentare

  1. Wörter sagt:

    spontan:

    °°° die Großklein-Unterscheidung / Großkleinunterscheidung

    davon könnte man auch das Hauptwort: der Großkleinunterschied und das Eigenschaftswort „großkleinunterscheidend“ bilden

    Als Gleichwort:

    °°° die Großkleinbuchstabierung

    oder bürokratisch:

    die Großkleinschreibeunterscheidung 😉

    Kapitalisierung wäre selbst ein Fremdwort, daher auch nicht sinnvoller als case sensitive. Zudem klingt Kapitalisierung nach vielen Großbuchstaben – also nach Kapitälchen.

  2. David Rekowski sagt:

    Bisschen lang diese zusammengesetzten Varianten, findest du nicht? So Schlangenwörter finde ich immer etwas angestaubt, riecht nach Beamtendeutsch.

    Kapitalisierung ist wirklich nicht leicht zu erfassen, aber ich glaube mit der Zeit könnte man sich daran noch gewöhnen.

  3. David Rekowski sagt:

    Wie wär’s mit „fallempfindlich“? Klingt zwar zunächst wie ein umständlicher Ausdruck für zerbrechlich, solle sich aber durchsetzen können, meine ich.

    EDIT: Hab sogar ein Beispiel gefunden:

    Befehle sind nicht fallempfindlich (z.B. bedeutet „stop monitoring“ und „STOP Monitoring“ dasselbe);

    Quelle: http://www.hostmoni.de/extratools/telnetservice/

  4. Nadja sagt:

    ich suchte gerade genau nach diesem Begriff….

    analog zum englischen: „Versaliensensitiv“?

  5. David Rekowski sagt:

    Danke für den interessanten Vorschlag: „versaliensensitiv“. Das ist nur leider nicht viel deutscher als case-sensitiv.

    Mein Favorit bleibt „fallempfindlich“.

Antwort schreiben

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.