Neuwörter in der 25. Dudenausgabe

phd8s4n7t6

Mit der 25. Neuauflage des Dudens hat der Duden Verlag wieder eine Auswahl an neu aufgenommenen Wörtern vorgestellt.

So gibt es nun offiziell das Gegenstück zum Angsthasen, die Angsthäsin.

Unter Kangchendzönga konnte ich mir sogleich erst einmal nichts vorstellen, bis mich Wikipedia belehrt hat, dass es der Eigenname des dritthöchsten Berges ist.

Die Poolnudel bezeichnet bunte Schwimmhilfen aus Schaumstangen.

Leicht unglücklich finde ich den Begriff fehlernähren, der entweder „Fehler nähren“ oder „fehl-ernähren“ gelesen werden kann, obgleich ersteres offensichtlich auseinander geschrieben würde.

Endlich hat es auch das Stockbrot in den Duden geschafft, nachdem es schon seit Jahrzehnten an deutschen Lagerfeuern in aller Munde war.

Die Aufnahme von Web 2.0 hingegen überrascht nicht.

In einem kleinen Artikel informiert Karin Rautmann von der Dudenredaktion darüber: „Wie kommt ein Wort in den Duden?

Antwort schreiben

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.