Längstes Wort abgeschafft

Das Land Mecklenburg-Vorpommern hat das Wort „Rindfleischetikettierungsüberwachungsaufgabenübertragungsgesetz“ mit selbigem Gesetz abgeschafft. Es hielt den Rekord des längsten, offiziellen, deutschen Wortes mit 63 Buchstaben. Interessant auch, dass das längste englische Wort „pneumonoultramicroscopicsilicovolcanoconiosis“ (45 Buchstaben) im Deutschen mit 15 Buchstaben auskommt: „Quarzstaublunge“.

Quelle: n-tv.de

Schreibweise: Reflektion

Gemeint ist die Widerspiegelung oder auch das Nachsinnen über etwas. Sehr gültige Möglichkeiten, zumal wir uns über ein Lehnwort unterhalten. Aber betrachten wir die Schreibweise einmal unabhängig davon.

Die gültige Rechtschreibung ist aktuell „Reflexion„. Ich stimme für „Reflektion“,  wir schreiben doch auch nicht Inspexion, oder? Sodann heißt es auch reflektieren und nicht reflexieren.

PS: Sagen wir „Refleksion“ (x) oder „Reflektsion“ (kt) oder etwas dazwischen? Vielleicht braucht das Wort auch noch ein paar Jahre Schliff und Reife, bis sich eine einzige, gängige Form durchsetzt.

#VomAussterbenBedrohteWorte – Twitter

Neben den Klassikern wie Bitte/Danke und sonstiger edler Ausdrucksweisen und Verhalten sind tagespolitische Themen vertreten: FDP, Euro, Schleckerangestellte. Darunter gezählt werden sodann echte Oldtimer wie Kassette, Kohlepapier, Raider aber auch regionale Bezeichnungen und Fremdwörter: Fettbemme, Heiermann, malade, fragil.

Bitte die Hashtags immer vorneanstellen, das lässt sich in der Menge einfacher erfassen, weil es immer an der selben Stelle erscheint, anders als wenn es hinten angestellt ist.

Zum Stöbern: Tweets mit #vomAussterbenBedrohteWort

 

Neuwort: App-Zocke

Begriff für Betrugsfälle (im weiteren Sinne auch Datenschutzverletzungen), die durch Schadsoftware in Anwendungen für Mobile Geräte verursacht wird.

via heise.de

Atlas der deutschen Alltagssprache: 9. Runde

Die achte Umfrage-Runde zum  Atlas der deutschen Alltagssprache ist beendet und ausgewertet, die neunte Runde steht zur Teilnahme bereit.

Wer etwas Interesse an Sprache und Dialekte hat, kann anonym an der neunten Runde teilnehmen.

Neue Wörter und der Duden

Der Artikel gibt einen kleinen geschichtlichen Einblick in den Duden und die gesamtdeutsche Rechtschreibung. Der erste Duden kam zum Beispiel mit 27.000 Wörtern aus, heute sind es 135.000.

rp-online.de – Neue Wörter für den Duden: Wie die deutsche Sprache wuchert

Duden.de kostenlos nutzbar

Wörter und Synonyme nachschlagen und Rechtschreibung von Texten prüfen. Dies ist auf duden.de jetzt kostenlos möglich.

via heise.de

Atlas der deutschen Alltagssprache: 8. Runde

Die siebte Umfrage-Runde zum Atlas der deutschen Alltagssprache ist beendet und ausgewertet, die achte Runde steht zur Teilnahme bereit.

In den Ergebnissen der siebten Runde ist eine sehr klare räumliche Aufteilung bei der Zeitangabe 10:15 festzustellen.

Wer etwas Interesse an Sprache und Dialekte hat, kann anonym an der achten Runde teilnehmen.

Ramsauer will die deutsche Sprache retten

Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer hat es sich zur Aufgabe gemacht, für den Erhalt und die Pflege der deutschen Sprache einzutreten. Er legt seinen Mitarbeitern nahe, besonders auf Anglizismen zu verzichten.
Ein Ministerium hat durchaus den Einfluss, einige neue Wörter zu prägen und ich wünsche Herrn Ramsauer und seinen Getreuen dabei viel Erfolg und gute Einfälle.

via n-tv.de

Wort des Jahres 2010: Wutbürger

Häufig ist mir das Wort Wutbürger dieses Jahr nicht begegnet. Nichtdestotrotz kürt es die Gesellschaft für deutsche Sprache zum Wort des Jahres 2010.

Auf Wikipedia gibt es unter „Wort des Jahres“ eine schöne Zusammenstellung sprachlicher Auszeichnungen, auch aus anderen deutschsprachigen Regionen wie der Schweiz, Österreich und Liechtenstein.

via n-tv.de